Fullscreen 360°

Alte Welt (Bachelor)

„Alte Welt“ – das ist die historische Bezeichnung für die Kontinente der Erde, die den Europäern vor der Entdeckung Amerikas 1492 bekannt waren. In Halle steht der Begriff für ein Studium der (vergleichenden) altindogermanischen Sprachwissenschaft. Sanskrit, Alt- und Mittelhochdeutsch, Latein, Griechisch, auch im Vergleich mit neuen Sprachen – in sechs Semestern lernst Du den Umgang mit diesen Sprachen, die unterschiedlich und doch verwandt sind.

Studieninhalte Die Kenntnis der indogermanischen Sprachen (vor allem Altindisch, Griechisch, Latein) ist die Basis für eine forschende und analysierende Beschäftigung mit den altindogermanischen Kulturen. In einem sprachwissenschaftlichen Studium lernst Du, sprachliches Material nach lautlichen, morphologischen und syntaktischen Kriterien zu analysieren und Daten aus unterschiedlichen Sprachen in Beziehung zu setzen. Grundkenntnisse in einer der neuindogermanischen Sprachen wie etwa Hindi, Bengali oder Persisch sind ebenfalls Teil des Lehrplans. Das Studium ist von Anfang an stark forschungsorientiert. Das bedeutet aber nicht, dass dieses Wissen keinen Praxisbezug hat. Im Gegenteil: Die Wirtschaftsmacht Indien ist ohne die Kenntnis der altindogermanischen Kulturen nicht wirklich zu verstehen.

Zum Studienangebot
Alte Welt B.A. (90 LP): www.uni-halle.de/+altwb

Weitere Informationen zum Institut:
Seminar für Indogermanistik und Allgemeine Sprachwissenschaft: www.indogerm.uni-halle.de

 

Events

Keine Sprechstunden mehr

Filme