Fullscreen 360°

Interkulturelle Europa- und Amerikastudien (Bachelor)

Wer IKEAS gewählt hat beschäftigt sich intensiv mit zwei Kulturen. In erster Instanz zu wählen sind entweder Angloamerikanische Studien, Frankreichstudien, Italienstudien, Spanien-/Lateinamerikastudien oder Russlandstudien. Als Kombinationsgebiet stehen neben den bereits genannten Studien – sofern nicht als Schwerpunkt gewählt – auch Deutschlandstudien, Polenstudien und Südosteuropastudien zur Auswahl.

Die Uni Halle bietet Interkulturelle Europa- und Amerikastudien (IKEAS/LEA) binational in Kooperation mit der Université Paris Ouest Nanterre la Défense an. Der Studiengang umfasst das Hauptfach Frankreichstudien und eine weitere Kulturstudie in Kombination mit Jura. Da die Deutsch-Französische Hochschule das Studium anerkennt und fördert, werden der im Studium enthaltene Auslandsaufenthalt und das erforderliche Praktikum in Frankreich mit monatlich 270 EUR unterstützt.

Studieninhalte Studierende eignen sich kulturelle und sprachpraktische Kompetenzen für Frankreich und ein Kombinationsfach (zur Auswahl: Großbritannien und Nordamerika, Deutschland, Spanien/Lateinamerika oder Russland) an. Module im Bereich Frankreichstudien sind in Halle beispielsweise Kultur und Gesellschaft der Gegenwart, Kulturtheorie, Interkulturelle Kommunikation und Praxis oder Kulturenspezifische Analysen von Selbst- und Fremdbildern. Während des Frankreichaufenthalts im dritten und vierten Semester in Paris beschäftigen sich Studierende mit Landeskunde, Ideengeschichte, Übersetzungen Deutsch-Französisch und Französisch-Deutsch sowie Betriebskommunikation. Die rechtlichen Grundlagen umfassen unter anderem Europarecht und Völkerrecht. Studienabschlüsse sind Bachelor of Arts und Licence de LEA.

Zum Studienangebot:
IKEAS B.A. (120 LP): www.uni-halle.de/+ikeab

Weitere Informationen zum Institut:
Institut für Romanistik:

Events

Keine Sprechstunden mehr

Filme