Fullscreen 360°

Lehramt Förderschule

Die Förderschule bietet Kindern und Jugendlichen, die eine gezielte pädagogische Förderung brauchen, ein spezielles Lernumfeld. Die Gründe für den Förderbedarf sind vielfältig und können in einer körperlichen oder geistigen Behinderung, einer Lern- oder Sprachbehinderung oder in einer verzögerten emotionalen und sozialen Entwicklung liegen. Ausgehend von diesem Spektrum bereitet das Studium zukünftige Lehrkräfte auf die Anforderungen im Berufsalltag vor

Studieninhalte Für die Lehramtsausbildung stehen unterschiedliche Kombinationen aus den förderpädagogischen Fachrichtungen Geistigbehinderten-, Körperbehinderten-, Verhaltensgestörten-, Lernbehinderten- und Sprachbehindertenpädagogik zur Auswahl. Das Studium wird entweder ergänzt durch zwei Grundschulfächer oder ein Sekundarschulfach. Im Bereich Grundschule muss als erstes Fach Deutsch oder Mathematik gewählt werden. Das zweite Fach kann entweder das jeweils andere sein – oder aber Englisch, Ethik, Evangelische Religion, Gestalten, Sachunterricht, Katholische Religion, Musik oder Sport. Sekundarschulfächer sind Biologie, Chemie, Deutsch, Englisch, Kunst, Ethik, Evangelische Religion, Französisch, Geographie, Geschichte, katholische Religion, Mathematik, Musik, Physik, Russisch, Sozialkunde und Sport. Außerdem eignen sich Studierende Schlüsselqualifikationen an.

Zum Studienangebot:
Lehramt für Förderschulen: www.uni-halle.de/+lafoe

Weitere Informationen zum Institut:
Zentrum für Lehrer*innenbildung: zlb@uni-halle.de / www.zlb.uni-halle.de/studieninteressierte

Events

Keine Sprechstunden mehr

Filme